HAUT & HAAR

Allergien

Was ist Allergie?
Im Gegensatz zu einer Unverträglichkeit, bei welcher entsprechende Symptome (zum Beispiel bei einer Laktoseintoleranz) bereits bei Erstkontakt entstehen, braucht es bei den Allergien eine gewisse Zeit, bis sich diese entwickeln. Einfach gesagt gibt es auf der Haut 2 Typen von Allergien, eine vom Soforttyp und eine vom Spättyp. Bei der ersten handelt es sich meist um Umwelt Allergene (z.B. Hausstaubmilben, Gräser-und Baumpollen, Tierhaare), bei welcher entsprechende Symptome meist innert Stunden nach Kontakt auftreten. Die Spättypreaktion entwickelt sich meist innert 2-3 Tagen und entsteht z.B. nach Kontakt mit äusserlich angewandten Produkten wie Cremes, Shampoos etc.

Symptomatik:
Die Soforttypallergie führt häufig zu juckenden Augen, eine fliessender Nase, Niesattacken bis hin zu Atemwegsschwierigkeiten. In ganz schlimmen Fällen kommt es sogar zu Bewusstseinsverlust (Anaphylaxie).
Die Spättypallergie führt zu einem Kontaktekzem, also zu juckender roter Haut meist auf der Stelle, an welcher die externen Produkte angewandt wurden.

Behandlung:
Zur Abklärung bieten wir allergologische Tests wie die Pricktestung und Epikutantestung an, kombiniert wird dies manchmal auch mit Laboruntersuchungen. Sofern das auslösende Agens nicht gemieden werden kann, kann über die Möglichkeit einer Desensibilisierung (Gewöhnung mit der Zeit zu Beispiel durch wiederkehrende Spritzen) diskutiert werden. Kontaktekzeme werden meist mit antientzündlichen und rückfettenden Crèmes behandelt bei ausgeprägtem Formen steht Ihnen auch die Möglichkeit einer UVB-Therapie in unsere Praxis zur Verfügung.

–––